Testbericht HUGRO® Nagerfloor Schere

22. März 2017

Kennst du das? Du weißt genau, wie gerne deine Rennmäuse Flachs- und Hanfmatten zerrupfen und sie ins Nest schleppen. Du möchtest deinen Mäusen deshalb eine Freude machen und hast Flachs- oder Hanfmatten gekauft.

 

Doch es "graut" dir davor die Teppiche passend zuzuschneiden, da dies erfahrungsgemäß mit einer üblichen Küchenschere ein Rupfen, Reißen und Fingerwundscheuern ist. Eine Qual - so ging es mir zumindest immer. Auch der Zuschneideversuch mit dem Cuttermesser brachte nur dem Fußboden einschneidende Erlebnisse, der Matte eher weniger.

 

Wie ein Segen erschien mir deshalb die Botschaft von HUGRO: Benutze die Nagerfloor Schere und das "Leiden" hat ein Ende, das Schneiden wird zum Kinderspiel werden.

Überblick über den Test: Ganz links, die HUGRO Nagerfloor Schere, daneben eine übliche Küchenschere, ganz rechts eine Hansepet Flachsmatte.


Das Ergebnis: Im Vordergrund der glatte Schnitt mit der HUGRO Nagerfloor Schere. Im Hintergrund das zerrupfte hochgestellte Stück, geschnitten mit einer üblichen Küchenschere.

Nunja, ersteinmal war ich ziemlich skeptisch: 18,99€ für eine Schere. Eine Schere, die meiner Küchenschere sehr ähnlich sieht. Meinen strapazierten Nerven, dem Fußboden und meinen Fingern zu Liebe warf ich dennoch die Vorbehalte der teuren Anschaffung über Bord und legte mir eine HUGRO® Nagerfloor Schere zu. Und was soll ich sagen? Das ist meine Schere, die geb ich nicht mehr her. Unglaublich, wie einfach das Schneiden geht! Saubere Schnittkanten, kein Rupfen, kein Reißen, kein ständiges Hängenbleiben. Meine Mäuschen werden in Zukunft deutlich öfter in den Genuss von Hanf- und Flachsmatten kommen. Eindeutiges Daumen hoch!

 

Hier geht's zur tollen Nagerfloor Schere